Sturm gegen Admira

Bundesliga Österreich Tipp Sturm gegen Admira

In der 13. Runde der österreichischen Bundesliga kommt es am Samstag zum Duell Sturm gegen Admira, mit dem wir uns in dieser Spielvorschau beschäftigen möchten. Die Grazer sind derzeit im Aufwind und haben schon seit vier Pflichtspielen nicht mehr verloren. Admira Wacker hingegen ist aktuell der Chaosclub der Liga und Abstiegskandidat Nummer 1. Zuletzt wurden den Südstädtern aufgrund von Verletzungen gegen die Ligaauflagen auch noch die bisher errungenen 8 Zähler abgezogen, sodass man wieder mit 0 Punkten von vorne beginnen muss. In unserem Vorbericht für Sturm gegen Admira beschäftigen wir uns mit der Ausgangssituation vor diesem Spiel, der möglichen Aufstellung und den Quoten. Am Ende der Spielvorschau für Sturm gegen Admira finden Sie unsere Wettvorhersage mit dem Sportwetten Tipp für das Spiel am 26.10.2013.

Vorbericht mit möglicher Aufstellung, Quoten und Tipp



Fakten zum Spiel:


Datum: Samstag, 26. Oktober 2013
Spielbeginn: 19:00 Uhr
Stadion: UPC Arena, Graz
Bewerb: österreichische Bundesliga

Quoten für Sturm gegen Admira:


Sturm Graz: 1,57 bet365
Unentschieden: 4,20 bet365
Admira Wacker: 6,50 Unibet

SK Sturm Graz

Sturm Graz

Beim Spitzenspiel am vergangenen Sonntag hat das Team von Trainer Darko Milanic auswärts bei Rapid Wien ein 2:2 Unentschieden geholt. Nach toller erster Hälfte der Gäste wurde Rapid zu Beginn der zweiten Halbzeit ein etwas fragwürdiger Elfmeter zugesprochen, danach begann das Spiel etwas in Richtung der Gastgeber zu kippen. Durch einen zweiten Elfmeter, dieser war allerdings berechtigt, konnte Rapid den Ausgleich erzielen und damit den 2:2 Endstand herstellen.

Durch die Schiedsrichterleistung etwas frustriert zeigten sich die Sturm-Spieler auch nach dem Spiel in den Interviews endsprechend endtäuscht. Die beiden Treffer der Gäste erzielte Sommer-Neuzugang Beric, der auch sonst eine ansprechende kämpferische Leistung zeigte. Für das Spiel Sturm gegen Admira am Samstag wird er allerdings aufgrund einer gelben Karte wegen Kritik und der damit verbundenen Gelbsperre fehlen.

Insgesamt betrachtet hatte Sturm Graz einen sehr schwierigen Saisonstart. Das Team war nach der vergangenen Saison schwer verunsichert und der neue Trainer musste die zahlreichen Neuzugänge beim Spielerpersonal erst integrieren. Nach schwachen Auftritten in der Liga und dem endtäuschenden Europapokal Aus gegen den isländischen Verein Bredablik ging es aber zuletzt aufwärts für die Grazer. Im Pokal ist man gegen Wiener Neustadt aufgestiegen und auch in der Liga gab es vor dem Rapid Spiel zwei Siege zu feiern. Das Team spielt einen gänzlich anderen Fußball als noch zu Saisonbeginn und weiß durch schönen Kombinationsfußball zu gefallen.

Neben dem gesperrten Beric muss Milanic für das Spiel Sturm gegen Admira auch auf die Langzeitverletzten Djuricin und Todorovski verzichten. Im Tor dürfte wieder Pliquett den Vorzug gegenüber dem ehemaligen Nationalkeeper Gratzei erhalten. Durch den Ausfall von Peric, der vorzeitigen Pensionierung von Szabics und der Verletzung von Djuricin gehen dem Team nun die Stürmer aus. Vermutlich startet Sturm gegen Admira mit Beichler als einziger Spitze und Schloffer in der Startformation für den nach vorne rückenden Beichler.

Mögliche Aufstellung Sturm gegen Admira:


Pliquett – Madl, Vujadinovic, Klem, Hölzl – Wolf, Hadzic, Offenbacher, Kainz – Schloffer, Beichler

Admira Wacker

Admira-Wacker-Logo

Die "graue Maus" aus der Südstadt sorgt in der noch kurzen Bundesliga-Saison bereits für mächtig (Negativ-)Schlagzeilen. Schon nach wenigen Saisonspielen mit teilweise verhältnismäßig passablen Leistungen wurde Trainer Toni Polster entlassen. Angeblich war eine ominöse Investorengruppe an der Absetzung des Trainers maßgeblich beteiligt.

Dem nicht genug, wurde mit Oliver Lederer ein Trainernachfolger verpflichtet, der nicht über die notwendige Lizenz zum Trainer in der höchsten Spielklasse verfügt. Einige Wochen später wurde mit Walter Knaller abermals ein neuer Cheftrainer bestellt, der sich nun mit Lederer die Arbeit teilt. Wer von den beiden nun maßgeblich das Sagen hat, ist von außen nur schwer zu beurteilen. Nach dem Chaos rund um den Trainerposten kam es nun in der vergangenen Woche zum großen Paukenschlag. Aufgrund von Verstößen gegen die Lizenzauflagen der Bundesliga wurden Admira Wacker alle bisher errungenen Punkte (8 an der Zahl) abgezogen. Der Abstiegskampf scheint somit mit aktuell zehn Punkten Rückstand auf den rettenden neunten Tabellenplatz (Wacker Innsbruck) schon vorzeitig entschieden.

Mit einer Bilanz von 2-2-8 und erst einem sportlich errungenen (allerdings wieder abgezogenen) Punkt auswärts läge man auch ohne die Maßnahme der Bundesliga am Tabellenende. Zuletzt musste man sich am Samstag gegen Aufsteiger Grödig mit 0:4 vom Platz fegen lassen. Neben der Niederlage schmerzen dabei auch die beiden roten Karten von Leitner und Domoraud, die damit auch in Graz nicht spielberechtigt sind. Glück im Unglück hatten hingegen Christoph Schößwendter und Thomas Ebner, die beide mit Verletzungen ausgetauscht werden mussten, bis zum Samstag aber wieder fit sein werden. Durch die rote Karte von Torhüter Leitner wird bei Sturm gegen Admira am kommenden Wochenende wohl wieder Patrick Tischler im Tor der Niederösterreicher stehen.

Mögliche Aufstellung Admira gegen Sturm:


Tischler – Schößwendter, Windbichler, Ebner, Auer – Weber, Schwab, Schick, Sax - Ruben Rivera, Ouedraogo

Tipp Sturm gegen Admira



Sturm Graz geht ganz klar hier als Favorit in diese Begegnung gegen Admira Wacker Mödling. Seit einigen Runden spielen die Grazer einen sehr gepflegten Fußball und auch die Resultate stimmen. Gegen Austria Wien musste man sich vor vier Runden noch als bessere Mannschaft mit 1:2 geschlagen geben, gegen Rapid gab es am vergangenen Spieltag ein unglückliches Remis. Mit etwas Glück könnte das Team von Darko Milanic daher noch weiter vorne in der Tabelle stehen.

Beim Tabellenletzten hingegen stellt sich neben des ohnehin schwachen Kaders, der zudem durch die beiden Rotsperren noch zusätzlich an Qualität verloren hat die Frage, in wie fern sich die Spieler noch motivieren können, nachdem man dem Club alle Punkte in der Tabelle abgezogen hat. Trotz intensiver Bekundungen seitens der Spieler, dass man noch alles geben wolle, ist es sicherlich schwierig in einer solchen Lage nochmals Alles abzurufen.

Wir gehen in diesem Spiel von einem klaren Heimsieg von Sturm gegen Admira aus und tippen auf die Handicap -1 Wette auf Sturm Graz. Die beste Quote für diesen Sportwetten Tipp finden Sie derzeit bei bet at home mit 2,40.

Tipp


Handicap Sieg Sturm
Quote: 2,40
Wettanbieter: bet at home

Fussball Bundesliga Tipps

Bundesliga Tipps

Bonus Tipp

bet365 Bonus Angebote für Sportwetten, Casino und Poker

Als einer der international renommiertesten Anbieter von online Wetten, Casino Spielen und Poker steht bet365 für Spielqualität auf höchstem Niveau. Neben einem umfassenden Angebot an Spielen und Wetten, erhalten Sie jetzt als Neukunde auch tolle Angebote. Egal ob Sportwetten, Casino oder Poker – bei bet365 finden Sie sicher den perfekten Bonus!